- Das Reh springt hoch, das Reh springt weit -
  Startseite
  Über...
  Archiv
  das "mich"
  wäre ich...
  gekritzeltes
  eigene lyrics
  Mein Leben ist schön, weil...
  7 days to go!
  Nonsens
  des dessins
  IMPRESSUM
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    sostrange
    - mehr Freunde


Links
   Topfpflanzen reloaded!
   Chinchillas Reise nach Spanien
   Norman
   Celestial Endeavor
Letztes Feedback
   4.02.17 02:36
    RevoMuscle ist es das ne




http://myblog.de/perniciespatriae

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
so, das hier soll ne seite über meine gedichte werden. ich warne euch, das copyright liegt allein bei mir -.- gegen durchlesen hab ich nix. ehrlich net. und bissl feedback könnt auch net schaden






- I wanna be loved by you -

I wanna be loved by you (just you)
I wanna be kissed by you (just you)
‘cause if you don’t
I’ll fall forever

Hug me
Throw me
Feel me
Show me
True love
And I
Will always belong to you

Take me
Kiss me
Shake me
Miss me
Like no other
And I
Will always love you back

Broken wings in the silence of the night
Dance with me between the stars
But without you I am lost in the light
And your praying angel falls




- Gottlos -

Wir leben in einer Welt ohne Gott.
Er wurde von den Menschen gestürzt.
Nun beherrschen dunkle Vögel das Land und seine Besitztümer.
Sie kreisen um die Welt, auf der Suche nach Leben für ihre Arbeiten.
Sie rauben Menschen.
Sie rauben Seelen.

Die Welt ist leer geworden.
Kaum noch Leben, das wirklich lebt.
Alles wurde ausgelöscht durch die Macht der Vögel, die Gott untreu wurden.
Sie verrieten ihn und stürzten ihn vom Himmel.
Niemand weiß, ob er noch da ist.
Auf der Welt.

Die Welt ist tot.
Wir haben sie zerstört.
Und nun müssen wir zahlen.
Uns den grausamen Flugboten beugen.
Sie kennen kein Erbarmen; sie dulden uns nur begrenzte Zeit lang.
Es gibt keine Hoffnung.




- Nacht voll Sehnsucht -

Leicht fällt das Mondlicht
Auf deine blasse Haut
Es umspielt deinen Körper
Wie ein Heiliger liegst du da
Dir roten Haare glänzend zart
Am Kopf des Bettes
Als Traum erschein ich dir
Und küsse deine Haut
Berühre deinen Körper
Sehnsucht treibt mein Herz zu dir
Nimmt es mit in deine Welt
Als Traum geh ich wieder fort
Um auf dich zu warten
Still lausche ich deinen Worten
Und schlafe ein
Mit deinem Atem auf meiner Seele




- Absurd -

Da war ein Mädchen,
Das sprang eines Tages vom Dach des Kaufhauses.
Die Zeitung berichtete vom letzten Brief des Mädchens.
Sie hatte alles aufgeschrieben
Was sie geliebt hatte zu tun:

Sie hatte es geliebt, über den Parkplatz zu laufen.
Sie hatte es geliebt, Dächer von oben anzusehen.
Sie hatte es geliebt, Dächer von unten anzusehen.
Sie hatte es geliebt, zu phantasieren.
Sie hatte es geliebt, zu träumen.
Sie hatte es geliebt, Bücher zu kaufen und sie nicht zu lesen.
Sie hatte es geliebt, anderen Menschen beim Glücklichsein zuzusehen.
Sie hatte es geliebt, den Nachthimmel zu beneiden.
Sie hatte es geliebt, die Wahrheit zu sehen.
Sie hatte es geliebt, ihren Träumen nachzuhängen.
Sie hatte es geliebt, zu zittern und zu wanken.
Sie hatte es geliebt, zu hassen und zu weinen.
Sie hatte es geliebt, geliebt zu haben.
Und sie hatte nichts davon bereut.

„Absurd“, sagten die Menschen
Und warfen die Zeitung in den Müll.




- Königskinder -

Er wollte sie vergessen,
Denn sie brach ihm das Herz.
Doch konnt’ er’s nicht vollbringen,
Viel zu tief saß der Schmerz

Sie wollte ihn vergessen,
Denn er verstand sie nicht.
Doch konnt’ sie’s nicht ertragen,
Wenn sie sah sein Gesicht.

Die beiden, wie im Märchen,
In Schmerz und Lieb vereint.
Wie die zwei Königskinder
Deren Tod man hat beweint.

Keiner wusste vom anderen
Wie tief die Liebe saß.
Zu spät wurd’ es begriffen.
Da wuchs längst neues Gras.

Bestattet wurden beide
Wo Trauerweiden blühen.
So mancher sieht sie abends
Durch die Wiesen ziehen.




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung